Die IDEAL Holzbau AG durfte die Herausforderung annehmen, anlässlich 950 Jahre Meggen 4 Stelen für die Dorfeingänge herzustellen. Nach einem langen Prozess darf sich das Resultat nun aber sicherlich sehen lassen.

 

Stelen MeggenDie Herausforderung bestand darin, den verschiedenen hohen Anforderung an Material und Form gerecht werden zu können. Das Material sollte formfest, rissfest, ohne Harzeinschlüsse, ohne Gerbstoffverfärbungen und mit einer hohen Beständigkeit von mind. 20 Jahren daherkommen. Für die Form hatte man sich eine Verdrehung um 180 Grad mitten in der Stele vorgestellt, mit unsichtbarem Kabelkanal für die Beleuchtung, montiert auf einen Betonsockel. 

 

Einheimische Holzarten können diese Anforderungen leider nicht erfüllen. Es konnte aber mit Accoya die einzige Holzvariante gefunden werden, welche allem gerecht wird und erst noch umweltfreundlich ist. Accoya ist eine schnellwachsende Radiata Pinie (Kieferholz / Föhre Nadelbaum) aus Plantagen in Neuseeland oder Spanien, wobei durch die Behandlung mit Essig  (Acetylisierungsverfahren) ausserordentliche positive Eigenschaften erreicht werden können. Es hat ein C2C Zertifikat in Gold sowie FSC und PEFC Zertifikate. Die Entsorgung nach der langen Lebensdauer ist wie mit einheimischen Hölzer möglich durch Verbrennung oder Kompostierung.

 

Wie kann man nun diese Verdrehung produzieren? Dank guter
Beziehungen konnten wir die optimale Bearbeitung der Stelen mittels maschineller Verarbeitung durch CNC bei der Firma Treppenbau.ch AG in Bazenheid finden. Die Stelen wurden dazu im Werk der IDEAL Holzbau AG verleimt und für die Fräsarbeiten vorbereitet. Danach lieferten wir diese nach Bazenheid zum Fräsen und nach den Fräsarbeiten wurden die Stelen bei uns verschliffen und auf die Sockel montiert. Schliesslich konnte noch die Oberflächenbehandlung (eine Holzlasur) aufgetragen sowie die Beschriftung montiert werden.

 

Nun wünschen wir den Stelen ein langes schönes Leben!